• Salva
  • Umberto Tozzi
  • Abba-Show
  • Appassionante
  • Riccardo Doppio
  • Toto Cutugno
  • Stella a.t. Curlies
  • I Panda
  • limited Edition
  • DJ Bocca
  • Mary grace
  • MIKI Ferrara Band
  • I Dolci Signori
  • Angelo Fabiani
  • Giovanni Costello
  • Emanuela Ferrari
  • Ricchi e Poveri
  • Salva Cover and unplugged
  • Salva & LNG
  • Al Bano Carrisi
  • I tre Tenori
  • Die Vito Jazz Band
  • OR2
  • Viventy Band
  • Barbara Fiorino
  • Teatro La Piazza

Der große Durchbruch kam für Tozzi Ende der 1970er Jahre mit einem Hit-Hattrick: 1977 landete er mit Ti amo einen internationalen Bestseller, 1978 folgte Tu und 1979 erschien das erfolgreiche Gloria. Bei der Produktion des Albums Gloria beschritt Tozzi erstmals einen für die damalige Zeit ungewöhnlichen Weg. Alle drei oben genannten Titel wurden und werden immer wieder international gecovert, wobei die Gloria-Version von Laura Branigan wohl die bekannteste sein dürfte, da sie damit sogar einen Nummer-Zwei-Hit in den US-Charts landen konnte. Diese drei Songs ("Ti amo", "Tu" und vor allem "Gloria"), wird rund um die Welt zu reisen. Im selben Jahr erhielt sie den Golden Globe Award für den Verkauf von über 27 Millionen Alben in 5 Jahren und für die Aufnahme von "Gloria" in dem Film "Flashdance". Das erste Live-Album erschien 1980: In concerto. Darauf folgte in der Royal Albert Hall ein zweiter Live-Mitschnitt. Umberto Tozzis Repertoire reicht von gefühlvollen Balladen bis zu beatigen Rocksongs. Geprägt versuchte er immer wieder die Opernsprache Italienisch wie die Pop- und Rocksprache Englisch klingen zu lassen. Dabei war Tozzi und Bigazzi nach eigenem Bekunden der Klang wichtiger als der tiefere Sinn des Gesagten. Umberto Tozzi ist einer der beliebtesten italienischen Sänger in der Welt und hat über 50 Millionen Platten im Laufe seiner Karriere verkauft. Im Mai 2012 das neue Album von Umberto Tozzi, "Yesterday, Today"

temp
temp-thumb

(Video)